Ein Kipppunkt (auch Tipping-Point genannt) ist ein Zeitpunkt, zu dem ein bisheriger Trend plötzlich abbricht, die Richtung wechselt oder stark beschleunigt wird. In der Soziologie beschreibt er auch jenen Zeitpunkt, zu dem eine Personengruppe ihr Verhalten schnell, radikal ändert. Die gewünschte Mobilitätswende stellt einen Kipppunkt dar, da der derzeitige Trend in Richtung steigender Motorisierung und CO2-Ausstoß durch eine Verhaltensänderung in der Mobilität umgekehrt werden soll.

Ausgehend von übergeordneten verkehrspolitischen Zielsetzungen und Klimazielen untersuchen wir, in welcher Art strukturelle Barrieren Möglichkeiten der verstärkten Diffusion von zielorientierten Maßnahmen zur Trendumkehr unterdrücken oder verzögern.

Unsere Aufgaben

  • Netzwerk- und Prozessanalyse im Verkehrsbereich, Analyse von prototypischen Planungs- und Entscheidungsprozessen im Verkehrssystem
  • Analyse von nationalen und internationalen Best-Practice Prozessen auf unterschiedlichen Ebenen (Bund, Land, Gemeinde) in denen die Potenziale innerhalb verschiedener Entscheidungstypologien abgebildet werde
  • Erfassen der Wirksamkeit zur Initialisierung und erfolgreichen Umsetzung von so genannten Kipppunkt- beziehungsweise Transitionsprozessen